Jugendliche mit verbunden

Was ist Erlebnispädagogik?

Erlebnispädagogische Aktionen sind für die Teilnehmer eine persönliche Herausforderung. Es werden möglichst viele Sinne angesprochen und die Aktion muss für die Teilnehmer attraktiv und herausfordernd sein. Durch die anschließende Auseinandersetzung mit dem Erlebten werden Lernprozesse bewusst gemacht, weshalb die Reflexion unbedingt zu jeder erlebnispädagogischen Aktion gehört. Learning by doing - in Verbindung mit Reflexion.

Ziele der EP

• Kooperationsfähigkeit

• Kommunikationsfähigkeit

• Entfaltung der persönlichen Initiative

• Steigerung des Selbstvertrauens

• Entwicklung eines ungezwungenen Umgangs mit sich und Anderen (Berührungsängste abbauen)

• Bewusstmachung von Gruppenprozessen

• Vertrauen

Um den größtmöglichen Erfolg einer EP-Aktion zu erreichen, müssen die Ziele für jede Gruppe individuell im Vorfeld abgesprochen werden. Der Programmablauf während eines erlebnispädagogischen Tages wird individuell und oft auch ganz spontan dem jeweiligen Gruppenprozess angepasst.

Erlebnispädagogische Angebote für Gruppen im Abenteuerdorf:

Tagesveranstaltungen
Verschiedene Aktionen in der Gesamtgruppe und in Kleingruppen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Herausforderungen.

Mehrtagesveranstaltungen
Programmablauf nach den verschiedenen Phasen der EP mit speziellen Herausforderungen für die jeweilige Gruppe und den Gruppenprozess. Hier können auch Hochseilaktionen eingebaut werden, die für eine persönliche Grenzerfahrung sorgen und das eigene Selbstvertrauen fördern.





360° Animation starten

 Captcha eintragen

Abenteuerdorf Wittgenstein
Am Wernsbach 1
57319 Bad Berleburg

Telefon: 02751 - 3772
Telefax: 02751 - 7772